Über uns


ACU-RITE-mfg-A91V5167-web

1947

  • Bausch & Lomb errichtete das David A. Richardson Grating Laboratory.
  • Die Anlage wurde 46 Meter unter dem Erdboden gebaut, befindet sich auf Felsuntergrund für Präzisionslinierung und Nachbildung von Beugungsgittern.

 

Die 1950er Jahre

  • Die Technologie wurde zur Linierung von Master-Linearmaßstäben und zur anschließenden Vervielfältigung dieser Maßstäbe in kommerziellem Umfang verwendet.
  • Sie wurde zur Grundlage für die Entwicklung einer Linie von optischen Messprodukten.

 

1960

  • Eine Master-Kamera wurde gebaut, aus welcher von Micro-Line der erste 24‘‘-Master-Linearmaßstab entwickelt wurde.
  • Ähnlich zur Filmentwicklung in der Dunkelkammer fungierte der Master-Maßstab als „Negativ“, auf das Licht projiziert wurde. Das Ergebnis war ein "positives" Linien-Bild auf den in Massenproduktion hergestellten, chrombeschichteten Glasmaßstäben. Wurde zur Grundlage für heutige Präzisions-Glasmaßstäbe.

 

1968

  • Micro-Line mit Sitz in Jamestown, NY, erfand ein fotografisches Emulsionsverfahren zur Replikation von Präzisionsmustern.
  • Erstes Bausch & Lomb / Micro-Line-Händlertreffen in der Micro-Line-Zentrale.
  • Bausch & Lomb übernahm Micro-Line.

 

Die 1970er Jahre

  • Mit einer soliden integrierten Technologiegrundlage wird das elektrooptische Positioniersystem für manuelle Werkzeugmaschinen eingeführt.
  • Ende der 1970er Jahre führte ACU-RITE die Positionsanzeige Qwikcount ein, die speziell für Werkzeugmaschinen entwickelt wurde, die kleinere DROs benötigen. Haupteinsatzgebiete waren optische Komparatoren, Messgeräte, Schleifmaschinen, Koordinatenmesstische und Inspektionsmaschinen.

 

1972

  • Beide Unternehmen kombinierten ihre Replikationstechnologien für die Herstellung von Präzisions-Chrom-Linearmaßstäben.
  • Dies führte zur Entwicklung des ersten kommerziell verfügbaren digitalen Positionsanzeigensystems (DRO).

 

1976

  • Sämtliche Funktionen von Bausch und Lomb, Entwicklung, Vertrieb, Marketing und Fertigung (mit Ausnahme der Maßstabsreplikation und Montage) wurden von Jamestown nach Rochester verlegt.
  • Von 1976 bis 1980 wurden in Jamestown große Anstrengungen und finanzielle Ressourcen in den Replikationsprozess investiert, um mit der Nachfrage nach Positionierungssystemen Schritt zu halten.

 

1978

  • ACU-RITE führte die AR II DRO ein, um den Bedarf an einer qualitativ hochwertigen und zuverlässigen Positionsanzeige zu decken, die eine höhere Produktivität und Rentabilität ermöglicht.

 

1983

  • Bausch & Lomb verlor das Interesse am Geschäft für wissenschaftlichen Instrumente. Sie unterteilten ihr Geschäft in eigenständige Geschäftsbereiche und verkauften diese.
  • ACU-RITE stellte die Positionsanzeige AR III vor. Sie wurde mit dem Ziel entwickelt, die Positionierungszeit zu verkürzen, manuelle Berechnungen auf ein Minimum zu beschränken, Ausschuss zu reduzieren und die tatsächliche Tischposition anzuzeigen.

 

JH1 1985

  • Alle operativen Funktionen wurden wieder in Jamestown angesiedelt.
  • Die Dr. Johannes Heidenhain GmbH übernahm Micro-Line von Bausch & Lomb.
  • Die Übernahme brachte einen neuen Namen: ACU-RITE INCORPORATED – ein Markenname, der von Micro-Line für Anzeigesysteme verwendet wird.

 

1986

  • ACU-RITE INCORPORATED übernahm METRONICS, INC.
  • METRONICS entwickelte eine Linie geometrischer Anzeigen, die unter dem Markennamen Quadra-Chek bekannt ist.
  • ACU-RITE präsentierte das erste Bildschirm-basierte Positionsanzeigesystem mit erweiterten Funktionen wie Werkzeugkorrekturen, Programmier- und Kurzübersichtstabellen. Bildröhren-basierte Anzeigen wurden auch als visuelle Anzeigen (VROs) bezeichnet.
  • ACU-RITE stellte TurnVision vor, die erste Bildschirm-Positionsanzeige (VRO), die speziell für den Einsatz an Drehmaschinen entwickelt wurde.

 

1988

  • ACU-RITE stellte MillVision vor, die erste Bildschirm-Positionsanzeige (VRO), die speziell für den Einsatz an Fräsmaschinen entwickelt wurde.

 

1989

  • ACU-RITE errichtete ein über 7000 Quadratmeter großes, neues Werk in Jamestown, NY.
  • Das Werk in Jamestown wird weiterhin als Unternehmenszentrale und Produktionsstätte genutzt.

 

1990

  • Nach der erfolgreichen Einführung der ersten visuellen Anzeigesysteme investierte ACU-RITE bewusst in die Erweiterung der Produktpalette.
  • ACU-RITE brachte die Anzeigesysteme MillMate und TurnMate auf den Markt.
  • Diese anwendungsspezifischen digitalen Positionsanzeige-Systeme (DRO) boten preisbewussten Verbrauchern eine kostengünstige Lösung.

 

1991

  • ACU-RITE brachte die überarbeitete Qwikcount-Anzeige auf dem Markt.
  • Die Qwikcount-Anzeige war kompakt, wirtschaftlich und einfach – ideal für Schleifanwendungen.

 

1992

  • ACU-RITE brachte die Master-Linie anwendungsspezifischer Anzeigesysteme auf den Markt.
  • Die Master-Linie bestand aus drei anwendungsspezifischen Modellen: Master-MP zum Einsatz an Fräsmaschinen, Master-TP zum Einsatz an Drehmaschinen und Master-G für Schleif- und allgemeine Anwendungen.
  • ACU-RITE begann mit dem Bau eines über 900 Quadratmeter großen, von Umwelteinflüssen abgeschirmten und temperaturgeregelten Reinraums.
  • Vibrationsisolierte Geräte und eine Reinraumumgebung der Klasse 100, die mit einer präzisen Temperaturregelung auf 20 °C ± 0,02 °C gehalten wird, sind alle computergesteuert, um die Integrität der Prozesse zu gewährleisten.
  • In den Reinräumen war eine neue Anlage zur Maßstabsreplikation untergebracht – einzigartig in den Vereinigten Staaten. (Wurde 1994 voll einsatzfähig.)
  • ACU-RITE verbesserte mit dem Einsatz von SMT-Technologie (Surface Mount Technology) Qualität und Durchsatz der Leiterplattenmontage.
  • Die Investition in Millionenhöhe machte ACU-RITE zu einer der weltweit führenden Produktionsstätten für Elektronikprodukte und Präzisions-Glasmaßstäbe.
  • ACU-RITE führte EDMVision ein, die erste Bildschirm-Positionsanzeige (VRO), die speziell für den Einsatz an Erodiermaschinen entwickelt wurde.

 

1994

  • ACU-RITE INCORPORATED erhielt die ISO-9001-Zertifizierung und stellte damit sicher, dass ihre Produkte den strengsten Design-, Qualifizierungs-, Herstellungs- und Qualitätsstandards der Branche entsprechen.
  • ACU-RITE brachte mit MicroScale eine brandneue Präzisions-Glasmaßstabreihe auf den Markt.
  • MicroScale bot ein kompaktes Design – ideal für Querschlitten von Drehmaschinen, Inspektionsgeräte und andere Anwendungen, die nur über begrenzten Platz zur Montage verfügen.
  • ACU-RITE stellte das MILLPWR® 2-Achsen-Steuerungs- / 3-Achsen-Anzeigesystem vor – eine vielseitige, flexible und kostengünstige Lösung zur Steigerung der Effizienz, Produktivität und Rentabilität handbedienter Fräsmaschinen.

 

1996

  • ACU-RITE baute seine Fertigungs- und Lagerräume um weitere 3.716 Quadratmeter aus.
  • Die Investition in Millionenhöhe machte ACU-RITE zu einer der weltweit führenden Produktionsstätten für Elektronikprodukte und Präzisions-Glasmaßstäbe

 

1997

  • Nach einer dreijährigen Marktstudie präsentiert ACU-RITE eine vollständige Familie benutzerdefinierter, anwendungsspezifischer Anzeigesysteme.
  • Die Anzeigen verbesserten Flexibilität, Effizienz und Produktivität und ermöglichten einen einfacheren Zugriff auf Funktionen, eine höhere Genauigkeit und eine verbesserte Werkstückqualität.
  • Die Reihe umfasste: DRO 100 für Schleif- und Universalanwendungen, DRO 200 für Fräsen, Drehen und Erodieren, VRO 300 für Fräsen und Drehen.
  • Mit dem ENC-150 brachte ACU-RITE einen brandneuen Präzisions-Glasmaßstab auf den Markt – ideal für Dreh-, Fräs-, Schleif- und Erodiermaschinen.
  • Der ENC-150 bot eine überragende Genauigkeit, feinere Auflösungen, fortschrittliche Technologie und verbesserte Haltbarkeit und Zuverlässigkeit.
  • ACU-RITE stellte die Position-Trac™-Technologie vor: eine einzigartige Funktion als Reaktion auf den Bedarf an Batterie-Backups. Nach einem Ausfall der Stromversorgng liefert sie eine schnelle Referenz auf den letzten bekannten Nullpunkt und reduziert zeitaufwändige Rüstarbeiten erheblich.

 

1999

  • Das ACU-RITE MILLPWR-Steuerungssystem wurde verbessert und auf den Markt gebracht.
  • Das neue MILLPWR war als Anzeigesystem für zwei oder drei Achsen erhältlich und bot viele neue Funktionen und Vorteile zu einem reduzierten Preis.

 

2000

  • ACU-RITE stellt ein Messgerät für lange Verfahrwege vor: das ENC 250.
  • Mit seinem robusten, dickwandigen Gehäuse eignete sich das ENC 250 ideal für Drehmaschinen, Bohrwerke und andere große Werkzeugmaschinen.

 

VUE_300S_SENC50_SENC150_Sammel_en_web

2001

  • ACU-RITE stellte die neuesten Erweiterungen seiner Anzeigesystem-Familie vor: Micro-Line-Anzeigesysteme zum Fräsen und Drehen.
  • ACU-RITE führte MICRO-LINE™ zum Einsatz beim Fräsen und Drehen ein, benannt nach dem Unternehmen.
  • MICRO-LINE bot eine erschwingliche Lösung für grundlegende Bearbeitungsanforderungen ohne Einbußen bei der Leistung – ein kostengünstiges digitales Positionsanzeige-System, das qualitativ hochwertige Ergebnisse liefert.
  • MILLPWR wurde um die Ausführung von G-Code-Dateien aus CAD/CAM-Programmen erweitert, um eine vollständige 3D-Konturierung zu ermöglichen und DXF-Dateien direkt in Programmcode zu übersetzen.
  • Durch die zusätzlichen Funktionen wurde MILL-PWR zur präzisesten CNC-Fräsmaschine seiner Klasse.

 

2005

  • ACU-RITE stellte seine neue, moderne und LCD-Positionsanzeige 200S für alle handbedienten Anwendungen vor und war damit der erste DRO-Hersteller, der eine LCD-Anzeige auf den Markt brachte.
  • ACU-RITE präsentierte auch eine Produktlinie in der Einstiegsklasse, die 100S zum Fräsen, Drehen und Schleifen. Diese kostengünstige Lösung für grundlegende Bearbeitungsaufgaben lieferte qualitativ hochwertige Ergebnisse ohne Abstriche bei der Leistung.
  • Außerdem wurde eine neue Linie von Präzisions-Glasmaßstab-Längenmessgeräten eingeführt: SENC50, SENC 150 und ENC 125.
  • Das SENC 50 und das SENC 150 verwendeten modernste Wälzlagertechnologie, um dem Benutzer eine genaue Rückmeldung bei der Anwendung der Werkzeugmaschine zu geben.
  • Die VUE-Positionsanzeige wurde eingeführt.

 

HC

2008

  • Fertigstellung einer 1858 Quadratmeter großen Erweiterung für eine neue mechanische Werkstatt.

 

2009

  • ACU-RITE Companies Inc. fusionierte mit HEIDENHAIN CORPORATION.

 

2013

  • MILLPWR G2  wird als innovative CNC-Steuerung für Fräsanwendungen vorgestellt.
  • Die neue G2 stand unter dem Motto „leistungsstark und einfach“, und folglich wurde diese lang erwartete Steuerung als die einfachste und bedienerfreundlichste CNC-Frässteuerung positioniert.
  • Zur Ausstattung der neuen G2 zählten unter anderem USB, Netzwerk (Server-basiert und Peer-Peer), Festkörpermodell-Grafiken und ein hochauflösendes 12,1-Zoll-Display (1024 x 768).
  • Basierend auf der bewährten Zuverlässigkeit der NC-Kernel-Plattform von HEIDENHAIN verfügt die G2 über einen 1,4-GHz-Prozessor und 2,5 GB Anwenderspeicher.

 

DRO102_DRO304_DRO203_Sammel_de-web2016

  • SENC 150 überarbeitet.

 

2018

  • Neue, vollständige Familie von digitalen Positionsanzeigen mit Farbsdisplay vorgestellt.

 

2019

  • Die Fertigung wurde nach Schaumburg, IL verlegt